Kornelia Großmann

Kornelia Großmann
Sachverständige (TÜV)

Sachkundige gem. TRGS 519 Asbest

Sachkundige gem. TRGS 521 KMF

Sachkundige gem. TRGS 524 technische Regeln für Gefahrstoffe

Sachkundige gem. BGR 128 Arbeiten in kontaminierten Bereichen

Baubiologin IBN

Lembekestraße 9
29525 Uelzen
Tel: 05 81 / 3 89 68 62
Kontakt

Schadstoff- und Raumluft-Analyse

Die Menschen halten sich privat und auch beruflich durchschnittlich ca. 90 %
eines Tages in geschlossenen Räumen auf. Deshalb ist gerade die Qualität -
die Reinheit - der Raumluft von großer gesundheitlicher Bedeutung.

Dräger-Luftmessung

Die Raumluft kann durch vielfältige Quellen mit Schadstoffen belastet sein,

z. B. durch:

  • Formaldehyd aus Spanplatten der Möbel
  • Weichmacher aus PVC-Produkten
  • Lösemittel aus Reinigungsmitteln, Klebern, Farben und Lacken
  • Holzschutzmittel aus behandelten Hölzern (z. B. Paneele oder Dachbalken), Zwischenständer und Spanplatten im Fertighausbau
  • Pflanzenschutzmittel (Pestizide) aus Teppichböden, Tapeten und landwirtschaftlicher Umgebung
  • organische Stoffe und Stäube aus Fußböden Druckern und Kopiergeräten
  • organische Stoffe aus Tabakrauch
  • PAK aus Asphaltestrichböden, Kaminfeuer und Tabakrauch
  • PCB aus Dichtungsmassen, Betonschalungen, Kondensatoren
  • Radon aus dem Untergrund und Baumaterialien
  • Asbest aus Feuerschutzbeschichtungen, alten PVC-Platten, Dichtungen, Elektrospeicheröfen etc.
  • KMF aus Wärmedämmungen und Schallschutzeinrichtungen

und viele andere mehr.

Toxische Langzeiteffekte und allergische Wirkungen auf den Menschen stehen im Vordergrund der gesundheitlichen Betrachtungen.

  • Reizungen von Augen, Nase oder Rachen, Hautreizungen,
  • Störungen des zentralen Nervensystems,
  • Geruchs-Geschmackswahrnehmungen,
  • unspezifizierte Überempfindlichkeit können Auswirkungen einer Innenraumschadstoffbelastung sein.

Weil es keine toxologischen Daten im Niedrigdosierbereich gibt, kann eine Gefährdungsbewertung grundsätzlich nur unter Einbeziehung des Vorsorgeaspektes für die betroffenen Bewohner erfolgen. Leider gibt es für Innenraumschadstoffe, bis auf wenige Ausnahmen, noch keine gesetzlich festgelegten Grenzwerte. Wie einer meiner geschätzten Mentoren es so schön ausdrückte: Es gibt kein Recht auf gesundes Wohnen! Ich füge dem hinzu: Wir arbeiten dran!
Häuser, Wohnungen und Arbeitsplätze können also krank machen, siehe Sick-Building-Syndrom.

Tipps zur Reduzierung von Schadstoffen:

  • Lüften, lüften, das Thema Lüften steht an erster Stelle!
  • Nutzen Sie Naturholz- statt Pressspanmöbel.
  • PVC vermeiden
  • Anstriche nur mit extremer Lüftung ausführen, möglichst ohne Lösemittel, auf Datenblatt achten, schadstoffarm heißt nicht schadstofffrei.
  • Ein Teppich mit "Wollsiegel" kann auch giftiges Permethrin enthalten.
  • Ein Umweltsiegel (z.B. Blauer Engel) bedeutet nicht immer schadstoffrei!
  • verklebte Flächen vermeiden
  • keine Vinyl- /Styroportapeten nutzen
  • kein Tabakrauch in der Wohnung
  • Duftöle und Duftmittel meiden
  • Achtung: Viele Wohngifte sind heutzutage geruchsneutral!

Was sollten Sie bei Verdacht auf eine Innenraumschadstoffbelastung tun?

Hier immer die fachkundige Beratung und Beurteilung eines Baubiologen hinzuziehen. Es sollte abgeklärt werden, um welche Art von Belastung es sich handelt. Meist ist es sinnvoll, zur Verdachtsaufnahme eine Ortsbegehung durchzuführen, damit sich der Sachverständige ein Bild vom möglichen Umfang und Art der Belastung machen kann. Weiterhin können Raumluftmessungen oder Materialproben helfen, Giftstoffen auf die Spur zu kommen.
Mein Leistungsspektrum im Bereich Schadstoffe umfasst:

  • chemische Analytik in Hausstaub und Material
  • Raumluftuntersuchungen auf VOC, MVOC, SVOC
  • Raumluftuntersuchung auf KMF
  • Gutachten

Haben Sie Fragen dazu oder möchten Sie eine Raumluftmessung durchführen lassen - dann nehmen Sie Kontakt zu mir auf.

hoch hoch


Kornelia Großmann ist Mitglied von Biolysa
 

Zertifikat 'Typische Innenraumschadstoffe und sinnvolle Probenahmestrategien'
Innenraumschadstoffe
Anklicken für
Großansicht

Zertifikat
'Schadstoffe in Innenräumen'
Schadstoffe in Innenräumen
Anklicken für
Großansicht

Zertifikat 'Probenahme Innenraumschadstoffe'
Innenraumschadstoffe
Anklicken für
Großansicht

Zertifikat 'Umgang mit Altlasten'
Altlasten
Anklicken für
Großansicht

Urkunde 'Umgang mit Altlasten'
Altlasten
Anklicken für
Großansicht


Bitte beachten Sie, dass es im wissenschaftlichen Sinn keine "Erdstrahlung" und auch keinen "Elektrosmog" gibt. Konsequenterweise gibt es in der Lehrmeinung der Schulmedizin auch keinen Zusammenhang zwischen Erdstrahlen/Elektrosmog und körperlichen Beschwerden.
Diese Webseite wird betreut von ibris - siehe Impressum